St. Vitus Logo

RN-Foto RademacherJahreshauptversammlung

„Wir machen noch ein bisschen weiter", sagte Heiner Dieckmann, der Vorsitzende von Pro Organo, am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung des Vereins im Olfener Pfarrhaus.

Ruhr Nachrichten vom 19.03.12

Viel Arbeit liegt noch vor den 22 Mitgliedern, die sich zum Ziel gesetzt haben, der Olfener katholischen Kirche St. Vitus eine neue Orgel zu finanzieren. „Wir haben mittlerweile die 180.000 geknackt", verriet Heiner Dieckmann mit Blick auf den Kassenstand.

Einstimmige Wiederwahl

Durch Spenden, vor allem aber durch die erfolgreichen Aktionen wie den Kochbuchverkauf, das Krippencafe oder Konzerte hat sich der Kassenstand im Jahr 2011 um rund 26.000 Euro erweitert. Immer noch aber reichen diese beachtlichen finanziellen Erfolge nicht für die Anschaffung und Aufstellung einer neuen Orgel, die circa 330.000 Euro kostet.

Nach der einstimmigen Wiederwahl des stellvertretenden Vorsitzenden Helmut Frye und der Neuwahl Huberts Schürjanns als Kassenprüfer diskutierten die versammelten Mitglieder aber auch die Möglichkeit, eine Orgel aus einer stillgelegten Kirche zu kaufen, die deutlich günstiger wäre als eine Neuanfertigung.

Dechant Bernd de Baey rief aber auch noch mal in Erinnerung, dass es wenig Sinn macht, die eine neue Orgel aufzubauen, bevor die nötigen Renovierungen im Innenraum der Vituskirche Wirklichkeit geworden sind. Die Fenster in der Kirche müssen neu verbleit werden, die Seiteneingänge sollen abgetragen und durch einen behindertengerechten Eingang ersetzt werden. Außerdem ist ein neuer Anstrich dringend nötig.

Keine konkreten Pläne

Da sich das Bistum zunächst auf den Bau des neuen Pfarrheims konzentriert, gibt es noch keine konkrete Planung, wann die Kirche renoviert werden soll. Wenn allerdings in nächster Zeit von Pro Organo ein Großspender gefunden würde oder aber wenn sich in einer stillgelegten Kirche eine günstige und passende Orgel für die Olfener Kirche fände, so die Einschätzung Bernd de Baeys, käme sicher Bewegung in die Sache.
marie

Wieder wird der Verein in diesem Jahr durch verschiedene Aktionen auf sich aufmerksam machen. Nach dem Verkauf von 6.000 Kochbüchern ist in Olfen der Markt für „Zwischen Stever und Lippe", wie der Titel des Kochbuchs von Pro Organo lautet, im Laufe des letzten Jahres zwar immer kleiner geworden. Die Idee des Vereins ist es aber nun, den Verkauf auch auf die Nachbargemeinden auszuweiten. Im Herbst wird es wieder einer Orgellotterie geben und außerdem ist die Teilnahme des Vereins am Rosenfest im Juni geplant.

 zurück zu Pro Organo ...