St. Vitus Logo

RN-Foto Gellner

Gesungener Gottesdienst
21.10.12 - Projektchor „Adveniat" sorgte am Sonntag für besondere Atmosphäre in der Christuskirche
Ruhr Nachrichten vom 23.10.12

OLFEN. Die Stimmen von 44 Sängern sorgten am Sonntag für eine besondere Atmosphä­re in der Christuskirche: Dort gestaltete der Projektchor „Adveniat" den „Vespergot­tesdienst mal anders".

Unter der Leitung von Klaus Nacke hatten sich verschiede­ne Olfener Chöre (u.a. mit Auftakt) zusammen­geschlossen, um den „durch­komponierten Gottesdienst" gemeinsam zu singen: Die Musik mit dem Titel „Adveni­at lumen tuum", was soviel wie „Dein Licht soll kommen" bedeutet, wurde 2008 von Thomas Gabriel geschrieben. „Für einen Gottesdienst ist dort alles mit drin", erklärte Klaus Nacke.

Von der Eröffnung über den Psalm 139 bis hin zum „Vater unser" trug der Chor die ein­zelnen Elemente des Gottes­dienstes in neun Liedern ge­sanglich vor. Instrumentalisch unterstützt wurde er von Thomas Hessel am Klavier, Simon Schmidt an der Orgel sowie Sarah Schürmann und Anna Wiedey, die Oboe spiel­ten. „Die Oboe ist das tradi­tionelle Instrument der Reinheit", sagte Klaus Nacke. „Man bezeichnet es auch als ,Wächterinstrument'."

Nachdem das Projekt vor drei Jahren seine Premiere feierte, wurde es nun vom evangelischen Kirchenchor auch anlässlich des Gemein­dejubiläums initiiert. akg

Projektchor „Adveniat"Chorleiter Klaus NackeNach dem Konzert stellten sich die Projektmitglieder mit Pfarrer Thorsten Melchert (links) zu einem Gruppenfoto auf.

Vom Projektchor erhielt Chorleiter Klaus Nacke ein  Dankeschön für seinen tollen Einsatz.

 

zurück zu Auftakt ...