St. Vitus Logo

Drei Asylanten mit Heiner Dieckmann, Kreisdechant Johannes Arntz und Rita Watermann

26.09.14 - Preis an 'Asyl' verliehen
Beim Domjubiläum in Münster präsentierte der Arbeitskreis 'Asyl' seine bisherige Arbeit . Diese Ausstellung im Foyer des Regierungspräsidiums stand im Zusammenhang mit der Preisverleihung zum Wettbewerb „Was macht unsere Welt besser?" (.pdf 968 kB)

Rita Watermann und Heiner Dieckmann erläuterten mit einigen Olfener Asylsuchenden den zahlreichen Besuchern die Beweggründe zur Gründung des Arbeitskreises Asyl und stellten die einzelnen Aktivitäten des letzten Jahres vor.

In einer kleinen Feierstunde überreichte Weihbischof Dieter Geerlings den Olfenern den gewonnenen Preis, mit dem neben einer Urkunde auch ein Preisgeld in Höhe von 750 € verbunden ist.

In seiner Laudatio begrüßte Weihbischof Geerlings unter anderem die Initiative der Olfener und äußerte die Hoffnung, dass noch viele Gemeinden mit derartigen Arbeitskreisen das Leben von Flüchtlingen und Asylsuchenden in ihren Orten erleichtern werden. Er habe sich bei seinem Besuch im September beim 'Cafe international' selbst ein erfreuliches Bild von der offenen und freundschaftlichen Atmosphäre zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunftsländer und Kulturkreise machen können.
Ausdrücklich lobte er die ökumenische Basis des Arbeitskreises.

Heiner Dieckmann, Ibrahima Diallo, Dieter Geerlings Foto: Kirche+LebenRita Watermann und Heiner Dieckmann bedankten sich bei Weihbischof Geerlings für die Unterstützung. Diese nicht erwartete Anerkennung macht Mut, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Beide wünschten sich, dass sich noch mehr Mitbürger in Olfen im Arbeitskreis engagieren.

Der Bundestagsabgeordnete des Kreises Coesfeld Karl Schiewerling ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls ausführlich mit den Arbeitskreismitgliedern über ihre Aktivitäten zu sprechen und sich bei Ihnen für die geleistete Integrationsarbeit zu bedanken. Er begrüßte wie Weihbischof Geerlings diese Initiative und beklagte die jetzige Lebenssituation der Asylsuchenden in Deutschland.

Das aktuell vorhandene Arbeits- und Schulverbot erzeuge großen sozialen Zündstoff und steht einer gelingenden Integration der ausländischen Mitbürger im Wege. Er hofft, dass die zur Zeit diskutierte Gesetzesänderung diese Lage entschärfen werde.

Dawit Teweldemedhin, Rita Watermann, Filmon Ngusse, Heiner Dieckmann, Ibrahima Diallo, Weihbischof Dieter Geerlings Foto: Kirche+LebenGleichzeitig betonte er, dass die momentane weltpolitische Lage ein Ansteigen der Asylsuchenden in Deutschland erwarten lässt und schon deshalb dringender Regelungsbedarf auch und vor allem bei der Wohnungssuche erforderlich sei. Insofern ist es umso wichtiger, das sich engagierte Menschen dieser Problematik stellen und im Rahmen der gesetzlichen Grundlagen für Verbesserungen insbesondere auf der zwischenmenschlichen Ebene sorgen.

Die mitgereisten Asylsuchenden, Filmon Ngusse, Dawit Teweldemedhin und Ibrahima Diallo nutzen den ganztägigen Aufenthalt in Münster aber auch dazu, die Stadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten näher kennen zu lernen. Sie waren überrascht, mehrmals Landsleute zu treffen, die wie sie in anderen Gemeinden des Bistums Asyl suchen und mit ihren Gastgemeinden im Rahmen des Domjubiläums nach Münster gereist sind. Schnell wurden Handynummern getauscht, so dass sicherlich bald gegenseitige Besuche arrangiert werden.

Heiner Dieckmann


Hier berichtet die Bistumszeitung Kirche+Leben darüber.