St. Vitus Logo

Vortrag im Haus Katharina über Kardinal von GalenKardinal von Galen
16.04.13
- Die Gruppe 60+ lud zu einem Vortrag über Kardinal Graf von Galen ein. Dabei konnte die moderne Technik im Haus Katharina von Peter Dördelmann und Bernhard Wilms bei der Präsentation über den beliebten Kirchenmann mit Hilfe vieler interessanter Bilder und eines informativen Films: 'Nicht Lob noch Furcht - Clemens August Graf von Galen' genutzt werden.

Am 16.03.1878 wurde Clemens August als 11. Kind einer katholischen Adelsfamilie geboren, wuchs im Oldenburgischen Teil des Bistums Münster auf und studierte in Münster und Innsbruck Theologie.

1904 wurde er im Hohen Dom zu Münster zum Priester geweiht und bewährte sich als eifriger Seelsorger zunächst als Kaplan, später Pfarrer von St. Matthias in der Diaspora-Großstadt Berlin-Schöneberg.

1929 wurde er als Pfarrer von St. Lamberti nach Münster zurück berufen und 1933 zum Bischof der Diozöse Münster geweiht. Treu seinem Wahlspruch 'nec laudibus, nec timore' (nicht Lob, nicht Tadel) trat er dem Nationalsozialismus entgegen und wurde durch seine drei Predigten im Juli und August 1941 berühmt, setzte damit aber auch sein Leben aufs Spiel. Er verurteilte die Beschlagnahmung von Klöstern und die Tötung geistig Behinderter.

Im Vortrag wurde über das Schicksal eines Vinnumer Bürgers berichtet, der als Epileptiker am 29.06.43 in die Anstalt Eichfeld überführt, am 13.10.43 in die Anstalt Weilmünster verlegt und als Bezirkshilfsbedürftiger am 11.03.44 'verstarb'. So erging es neun weiteren Personen in Olfen und vielen in ganz Deutschland.

Die Bevölkerung gab ihm für das Eintreten zum Schutz 'unproduktiver Mitmenschen' den Namen 'Löwe von Münster'.

Am 16.03.46 kam er als Kardinal von Rom nach Münster zurück, doch schon sechs Tage später starb er an einer schweren Krankheit.

Siehe auch Wikipedia

Todesnachricht von Bischof em. Lettmann
Zu Beginn dieser Veranstaltung erfuhren die Besucher über den plötzlichen Tod von Bischof em. Lettmann in der Geburtskirche zu Bethlehem. Olfener hatten mit ihm an einer Pilgerreise teilgenommen.