St. Vitus Logo

Pastoralplan

Pastoralplan

leicht erklärt (.pdf 167 kB)

Pastoralplan für St. Vitus Olfen erarbeiten

 

12.10.13 - Wir leben in einer sich rasch verändernden Welt: Unsere Väter oder Großväter wohnten in Großfamilien, mehrere Generationen unter einem Dach; im Jahr 2011 dagegen lag die durchschnittliche Haushaltsgröße bei 2,02 Personen.

Heute
Alleinerziehende Väter und Mütter, Schlüsselkinder, Patchworkfamilien, Singlehaushalte – unter diesen Begriffen lässt sich das Zusammenleben vieler Menschen heute beschreiben. Trotz vieler technischer Hilfsmittel haben Menschen heute scheinbar immer weniger Zeit. Stress ist ein gern benutztes Wort. Es bleibt wenig Zeit für ein Schwätzchen, für einen Krankenbesuch für einen netten Gruß.

Früher
Das Leben unserer Großeltern hatte klare Strukturen. In der Woche wurde gearbeitet, am Wochenende geruht. Das Sonntagskleid und der Sonntagsanzug wurden hervorgeholt, es ging in die Kirche, anschließend zum Frühschoppen, zum Mittagessen traf sich die gesamte Familie bei Suppe, Braten und Pudding.

Heute muss der eine zur Arbeit, der nächste muss zum Sportturnier, ein anderer muss am Computer seine Freunde treffen. Diese Beschreibung einer sich verändernden Zeit ließe sich um viele Beispiele erweitern.

Wo steht die Kirche
Und wo steht die Kirche in dieser sich verändernden Zeit? Wie geht sie um mit diesen Veränderungen? Wie soll und kann Seelsorge heute und in Zukunft aussehen?

Münsters Bischof Felix Genn hat seinen Gemeinden nun auferlegt, sich mit diesen Fragen zu beschäftigen. Instrument dieser zukünftigen Arbeit ist der sogenannte 'Pastoralplan'. Die Verantwortlichen in den Gemeinden seines Bistums sollen ihre zukünftige pastorale Arbeit planen.

In Olfen haben sich einige Mitglieder der kirchlichen Gremien zusammengefunden um die Umsetzung dieses Planes in die Wege zu leiten.

Pastoralplan erstellen
Während der ersten Treffen des Kreises wurde der Auftrag des Bischofs erörtert und es wurden Überlegungen angestellt, wie der Auftrag in die Tat umgesetzt werden kann. Erste Arbeitsschritte wurden angedacht.

So soll u.a. mit Hilfe offizieller statistischer Zahlen, mit Hilfe von Gesprächen und Befragungen, mit Hilfe einer Bestandsaufnahme von Vereinsleben in Olfen und ehrenamtlichem Engagement zunächst die Gemeinde in den Blick genommen und analysiert werden. Erst danach soll überlegt werden, wo katholische Kirche gefordert ist, wo ihre Arbeit benötigt wird, wo sie aktiv, bzw. aktiver sein möchte. Daraus soll dann ein Plan entwickelt werden, um diese anvisierten Ziele zu erreichen.

Mit ins Boot holen will diese Gruppe weitere Gemeindemitglieder. Diese sind zu einem ersten Treffen eingeladen am 19. Oktober 2013 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr ins Pfarrheim St. Marien nach Vinnum. Dabei sein werden Mitglieder des Kirchenvorstandes, des Pfarrgemeinderates und der Kandidaten des zukünftigen Pfarreirates.

Arbeitsgruppe
Um die Umsetzung des Pastoralplanes in Olfen kümmert sich der Ausschuss 'Zukunft St. Vitus'.

Maria Niermann