St. Vitus Logo

 

Mit dem Kreuz unterwegs Pilgerwanderreise von Ulm nach Konstanz

31.05 - 09.06.09 - Kurz vor Fronleichnam kehrte die 18-köpfige Pilgergruppe aus der St. Vitus-Pfarrgemeinde nach Olfen zurück.

Von Pfingstsonntag an war die Gemeinschaft zu Fuß auf dem süddeutschen Jakobus-Pilgerweg zwischen Ulm und Konstanz unterwegs gewesen.

Zwischen 24 und 28 Kilometer wurden pro Tag zurückgelegt. Höhepunkte waren der Besuch der Wallfahrtskirchen in Steinhausen und Weingarten. Am Montag war Gelegenheit, den Zielort Konstanz und die nahe gelegene Blumeninsel Mainau näher zu betrachten.

In der Krypta des Konstanzer Münsters feierte die Gruppe mit Pastor Bernd de Baey dankbar und froh den Abschlussgottesdienst.

Gewandert wurde im Regen ...Loslösen vom Alltag, richtig durchatmen, den Gedanken freien Lauf lassen - so haben im Jahr 2007 Olfener ihre Pilgerreise auf dem Jakobsweg in Spanien erlebt. Religiöse Impulse und Gottesdienste trugen zum tiefen Erlebnis dieser Reise bei. Teilnehmer berichten auch von der guten Gemeinschaft und viel Spaß.


... aber auch bei SonnenscheinDiese vielen positiven Erfahrungen haben dazu geführt, dass die Olfener Vitus-Gemeinde auch im Jahr 2009 eine Pilgerreise anboten. Wiederum bewegen sich die Wanderer auf den Spuren des heiligen Jakobus.

Pastor Bernd de Baey war immer dabeiOrganisator Christoph Reinkober hat die gut 160 Kilometer lange Strecke von Ulm nach Konstanz ausgewählt. "Wir besuchten das Ulmer Münster und kleine Wallfahrtskirchen, und erlebten die bayerische Landschaft und natürlich den Bodensee", so Christoph Reinkober.


In der Krypta des Konstanzer MünstersWie schon in Spanien blieb es auch hierbei den Pilgern überlassen, die Etappen allein, zu Zweit oder aber in der Gruppe zu gehen. Jeder Pilger bestimmte sein Wander-Tempo. Die geistliche Begleitung der Reise lag wiederum in den Händen von Pastor Bernd de Baey.

So hatten auch diejenigen die Möglichkeit den Jakobsweg zu gehen, die eine Flugreise vermeiden wollten. Das wirkte sich auch auf den Preis der Reise aus. Start und Ziel der Reise war die Olfener Vitus-Kirche, ein Reisebus sorgte für den Transport.