St. Vitus Logo

Pilger Boris Curasimon in OlfenJakobuspilger in Olfen

03.06.08 - Am Dienstagabend traf der 24jährige Pilger Boris Curasimon in Olfen ein.

Seit 20 Tagen ist er von Hamburg kommend auf den Spuren des heiligen Jakobus unterwegs, der besonders im nordspanischen Wallfahrtsort Santiago de Compostela verehrt wird.

Um die ca. 2800 km lange Strecke zu Fuß zurücklegen zu können, nahm sich der Student der Medien- und Kommunikationswissenschaften ein Semester frei.

Im vergangenen Jahr hat er bereits in 32 Tagen die ca. 800 km lange Strecke vom südfranzösischen Pilgerort St. Jean Pied de Port bis Santiago zurückgelegt und eindrückliche Erfahrungen auf diesem Pilgerweg sammeln können.

Im Gespräch mit Pastor Bernd de Baey machte er deutlich, wie er seinen Pilgerweg versteht:

Mit neuer Aufmerksamkeit Spuren und Hinweise Gottes in seinem Leben zu entdecken und zu entschlüsseln und das Vertrauen ein zu üben, das Christus sowohl den Pilgerweg als auch den eigenen Lebensweg begleitet und lenkt.

Für Pastor Bernd de Baey und die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Heidi Wever war es der erste Santiagopilger, den sie in Olfen begrüßen konnten. Christoph Reinkober, der im vergangenen Jahr die Pilgergruppe aus St. Vitus Olfen auf den letzten 230 Kilometern des Jakobsweges angeführt hat, kam ebenfalls mit zur Begrüßung hinzu.

Von Olfen ausgehend ging es für Boris Curasimon weiter am Dortmund-Ems-Kanal entlang über Datteln nach Bochum. Weitere Stationen seines Aufenthaltes werden Düsseldorf und Köln sein. Dann soll es über die Eifel und Luxemburg weiter durch Frankreich zum südfranzösischen Pilgerort Le Puy gehen. Von dort aus trennen ihn dann nur noch wenige hundert Kilometer vom Ausgangsort der meisten Santiagopilger St. Jean Pied de Port.

Mit der Bitte um den Segen Gottes und dem Entzünden einer Kerze in der St. Vitus Kirche machte sich der Jakobuspilger am Mittwochmorgen wieder auf den Weg.