St. Vitus Logo

Talkrunde im Haus Katharina

'Irgendwann ist Schluss – menschenwürdig sterben'
Do, 21.03.13 -
Unter dieser Themenstellung hatte die katholische Pfarrgemeinde St. Vitus zu einer Talkrunde ins Haus Katharina eingeladen, und viele waren dieser Einladung gefolgt: Etwa 100 Interessierte füllten den Saal im neuen Pfarrheim, um den Talkgästen zuzuhören, die in unterschiedlicher Hinsicht mit dem Thema „Sterben“ regelmäßig konfrontiert werden.

Der Einladung der Pfarrgemeinde waren gerne gefolgt:

  • Palliativmediziner Dr. Fromme aus Dülmen
  • Pfarrer Laws, Krankenhausseelsorger der Kinderklinik Datteln
  • Frau Dworaczyk von der Hospizgruppe Selm.Olfen sowie
  • Herr Meier, Notfallseelsorger in Dortmund

Pastor Bernd de Baey begrüßte die Gäste und leitete mit einigen Worten in die Thematik ein.
Unter der ebenso fachkundigen wie sensiblen Moderation von Eva Voss, vielen als Moderatorin von Radio Kiepenkerl bekannt, entwickelte sich rasch ein sehr fesselndes und informatives Gespräch über ganz unterschiedliche Aspekte des Sterbens und darüber, wie Angehörige, Freunde, aber auch die „Fachleute“ selbst damit umgehen.

Frau Voss verstand es von Beginn an, das Gespräch so zu moderieren, dass sich auch die Zuhörer sofort eingebunden fühlten und sich sozusagen mitten im Thema befanden. Auch die Tatsache, dass während dieses Abends gelegentlich gelacht werden konnte, macht deutlich, in welch guter Atmosphäre mit einem solchen Thema umgegangen wurde.

Im Anschluss an die Talkrunde bestand die Möglichkeit, sich über Literatur zu diesem Thema zu informieren oder auch das eine oder andere Buch zu kaufen, das auf dem von der Buchhandlung Pellmann bereit gestellten Büchertisch auslag.

Auch das Angebot, nach dem offiziellen Programm mit den Talkgästen oder mit Pastor Bernd de Baey zu sprechen, wurde gerne angenommen.

Man darf auf weitere interessante Veranstaltungen in diesem Jahr gespannt sein, die das Haus Katharina zu einem lebendigen Ort der Begegnung machen.

Im Hinblick auf das christliche Osterfest, der Feier von Leiden, Tod und Auferstehung Jesu, erhalten Sterben und Tod eine besondere Bedeutung. In dieser Talkrunde, in der auch die Möglichkeit gegeben wurde, selbst Fragen zu stellen, wurde Sterben und Tod aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet und darüber hinaus auch Hilfen für Angehörige aufgezeigt.

Zu Beginn der Talkrunde und während einer kurzen Pause spielten Sigrid Hartmann (Klavier) und Johannes Walterbusch (Cello) besinnliche Stücke.

Der 'Vorbereitungskreis' bedankte sich bei den Talkgästen mit einem kleinen Geschenk.

Eva Voss stellt die Gäste vorDer schön hergerichtete Raum war sehr gut besucht Johannes Walterbusch und Sigrid Hartmann präsentierten besinnliche StückeMonika Seiler und Helga Eckmann vom Vorbereitungsteam überreichen die Geschenke