St. Vitus Logo

RN-Foto NiewindLiterarisch-musikalischer Abend
11.10.13 - Die katholische Pfarrgemeinde St. Vitus lud zu einer besonderen kulturellen Veranstaltung im Haus Katharina ein.

Mit Paul durchs Leben
Autor Manfred Sestendrup stellte sein poetisches Projekt im Haus Katharina vor
Ruhr Nachrichten vom 15.10.13

Wachsen, spielen, entdecken, bedenken und vor allem leben - dafür steht Paul, die von Manfred Sestendrup zum Leben erweckte lyrische Figur, die am Freitagabend im Haus Katharina zu Besuch war. Paul wird geboren und durchläuft die verschiedensten Stationen in seinem Leben. Literat Manfred Sestendrup versteht es, diese unterschiedlichen Lebensabschnitte in seinen kleinen Gedichten auf ganz besondere Art und Weise zu vermitteln.

Drei Blicke

Paul verkörpert einen authentischen Alltagshelden, der in seinem Leben Probleme, Höhen, Tiefen und Glücksmomente auf seine ganz eigene Art bewältigt. „Auf den ersten Blick sieht man Paul als Menschen, auf den zweiten als Bekannten und auf den dritten Blick als sich selbst", erklärt Sestendrup.

Der Autor Manfred Sestendrup ist in Altenberge geboren und wohnt heute mit seinen drei Kindern und seiner Frau Elfi in Dülmen. Bereits in seinem Studium zum Gymnasiallehrer machte ihm das Schreiben von Gedichten besonders viel Spaß. „Damals schrieb ich verschiedene Gedichte für eine Werbezeitschrift, um mir neben dem Studium ein wenig dazu zu verdienen", erinnert sich Sestendrup.

Bereits damals fing er an, seine Erlöse der Welthungerhilfe zu spenden. „Als junger Student gefiel mir ihr Werbeslogan 'Hilfe zur Selbsthilfe' so gut, dass ich diese Organisation unterstützen wollte." Sein Hobby, das Gedichteschreiben, weitete sich immer weiter ans. Irgendwann hatte der Literat die Idee für seine Paul-Geschichten. Das war Ende der 90er Jahre. Mittlerweile finden die Lesungen von Sestendrup weit über die Grenzen des Münsterlandes hinaus statt.

Welthungerhilfe

Die Einnahmen seiner Lesungen kommen auch heute noch zu 100 Prozent der deutschen Welthungerhilfe zugute, die ihn dafür im Jahr 1994 mit der Dankmedaille würdigte, 2008 erhielt er das Bundesverdienstkreuz und in diesem Jahr gewann er den Postpoetry-Wettbewerb in NRW.

Auch die Einnahmen des literarisch-musikalischen Abends im Haus Katharina gehen vollständig an die Welthungerhilfe. „Allein mit den Einnahmen dieses Abends können wir vielen Familien in den Entwicklungsländern eine ganze Jahresernte sichern", so Sestendrup.

Musikalische Unterstützung

Organisiert wurde der Abend von der Programmgestaltungsgruppe des Hauses Katharina. Die im vergangenen Sommer gegründete Gruppe besteht aus acht Personen. „Wir möchten, dass das Haus oft und vielfältig genutzt wird", so die Organisatoren.

Für die musikalische Unterstützung sorgte Organist Thomas Hessel. Seine Stücke spiegelten die unterschiedlichen Abschnitte im Leben von Paul wider. Mit seinen Lesungen möchte Manfred Sestendrup nicht nur Beiträge für die Welthungerhilfe leisten: „Mit Pauls Hilfe möchte ich versuchen, den Menschen die Widersprüche unserer Welt zu zeigen und offen machen für Veränderungen."

Pia Niewind