St. Vitus Logo

RN-Foto KeckSo, 21.02.16 - Konzert im Haus Katharina
Ruhr Nachrichten vom 23.02.16

Eine Symbiose aus Musik und Text erklingt im Haus Katharina. Verursacher sind Rainer Maria Klaas am Flügel und Andrea Knefelkamp-West als Interpretin der Texte.

Tastenpoesie nennen sie ihren pianistisch-poetischen Taumel. Abwechselnd oder auch ineinandergreifend erklingen Töne von Claude Debussy, Franz Liszt, Ferruccio, Busoni und Maurice Ravel und Poesie von Johann Wolfgang von Goethe, Aloysius Betrand, Peter Paul Althaus und Nikolaus Lenau. „Tatsächlich passen hier Text und Ton so gut zusammen, weil sie nicht unabhängig voneinander entstanden und später kombiniert wurden, sondern aufeinander aufbauen. Bei einem Blick in das Notenheft findet man beides, vorgetragen werde oft nur die Musik“ erklärte Rainer Maria Klaas.

Dabei ist aber eigentlich die Poesie die Grundlage, und nicht anders herum. Oft haben sich Komponisten von ihr inspirieren lassen und daraus Meisterwerke wie den Mephisto Walzer entstehen lassen. Über 60 Zuhörer jedenfalls waren begeistert. ,,Diese Mischung harmoniert wirklich ganz wunderbar", sagte ein Zuhörer. Der Kunst- und Kulturverein Olfen und das St. Vitus-Forum holten die bei den Künstler ins Haus Katharina.

Mehr Musik
Bei diesem Programm bleibt es für die beiden Musiker aber nicht. Mit ihrer Kreativagentur für Kammerkonzert bietet Andrea Knefelkamp-West in verschiedenen Formationen Musik und Unterhaltung. So tritt sie selbst auch mit dem Akkordeon auf, unterstützt wird sie dabei wieder von Rainer Maria Klaas und der Sopranistin Andrea Rieche. Großer Unterschied: Dieses Mal stehen Chansons der 20er Jahre auf dem Plan. www.tutto-concerto.de

keck

Fotos: Andreas Eckmann

Tastenpoesie im Haus Katharina in einer wunderbaren Atmosphäre - in grünes Licht getauchtDie Zuhörer lesen noch vor dem Auftritt die Informationen