St. Vitus Logo

RN-Foto PflipsTraditioneller Flohmarkt 2011
Ruhr Nachrichten vom 07.09.11

OLFEN. Flohmarkt der Stadtranderholung St. Vitus bedeutet für Olfener Kinderzimmer: Platz schaffen für neue Sachen!  Am Leohaus fand sich am Sonntagvormittag wieder die ganze Vielfalt an Kinderspielzeug, Büchern, Kassetten oder Bekleidung. Barbiepuppen, Lego, Puzzle oder Taschen waren überall zu finden.

RN-Foto PflipsAber auch Dreiräder, Bobbycars, Kettcars oder ein Fahrrad fanden schnell Käufer. Auf Decken oder Tapeziertischen präsentierten die kleinen Händler ihre Ware. Viele, so auch Dorothee Wese, sind seit Jahrzehnten dabei. Caroline Hildesheim indes war zum ersten Mal mit ihren Kindern Rocco, Jolina, Maddox im Alter von zwei bis acht Jahren und dem sechs Monate alten Liam da. „Das Kinderzimmer ist zu voll," stellte sie fest und hatte Puppen, Spiele sowie großes Aktionsspielzeug dabei.

Vincent Eichhorn verkaufte neben Büchern, Puzzeln und Spielen zwei ferngesteuerte Autos und einen Wecker mit Formeleins-Fahrgeräuschen, der in drei Sprachen „Guten Morgen" wünscht. Bei ihm gab es zum Kauf als Bonus einen kostenlosen Griff in die Krabbelkiste. Einige junge Händlerinnen hatten in Voraussicht ihre Puppen und Tiere in Plastikbeutel verpackt: „Dann kann sie jeder anfassen und sie werden nicht schmutzig."

„Die ersten Verkäufer waren um halb neun hier," erzählten Christine Forsmann und Stephan Elbers von der Ferienfreizeit. Aber erst um neun Uhr wird der Platz eröffnet. Dass das Gelände nicht ganz belegt war, lag wohl an der Wetterprognose. Regnet es oder regnet es nicht? Diejenigen, die dennoch gekommen waren, hatten Glück. Der Vormittag blieb trocken.

Gleichzeitig fand im Leohaus die Foto- und Bilderausstellung aus den Ferienkursen mit Jürgen Rei und Ulla Zymner statt. „Wir haben viel gelernt," sagte Lisa Marie Blankenhaus, die mit ihren Schwestern Katharina und Anna-Lena an den „Künstlertagen" von Ulla Zymner teilgenommen hatte. Stolz zeigten sie ihre Portraits.
Antje Pflips