St. Vitus Logo

AdventsmeditationFr, 18.12.15 - Adventliche Meditation
neue Wege in St. Vitus

um 20:00 Uhr in St. Vitus

Zu einer Adventsmeditation der besonderen Art lädt die Pfarrei St. Vitus alle Interessierten ein.

Die neue Merten-Orgel schafft neue Möglichkeiten und so wollen Kirchenmusiker Thomas Hessel und Pfarrer Bernhard Lütkemöller diese neuen Möglichkeiten nutzen.

besinnlichen Gottesdienst
Am Freitagabend, 18.12. um 20:00 Uhr laden beide zu einem besinnlichen Gottesdienst mit Liedern, Texte, Bildern und Musik ein. Im Mittelpunkt steht an diesem Abend der bekannte Adventshymnus des Ambrosius von Mailand: „Nun komm, der Heiden“ Heiland (Veni redemptor gentium), der sich auch im neuen Gotteslob als Lied wiederfindet: „Komm, du Heiland aller Welt“ (GL 227). Martin Luther, der sprachgewaltige Reformator aus Wittenberg, hat den ursprünglich lateinischen Text ins Deutsche übersetzt, aber auch viele andere.

Ambrosius wollte mit den Hymnen, die er in der Tradition antiker Dichter geschrieben hat, den Menschen den christlichen Glauben näher bringen. Unzählige Komponisten haben diesen Hymnus vertont und musikalisch interpretiert.

Singen, beten, sehen, hören
In dem ca. 40-minütigen Gottesdienst werden die Besucher die Möglichkeit haben, sich nachdenkend, singend, betend und meditierend dieser Botschaft zu nähern und sich so mit dem eigenen Glauben auseinanderzusetzen.

Bilder von Kunstwerken aus mehreren Epochen, projiziert auf eine große Leinwand, machen dieses Glaubensgeheimnis anschaulich und auf der neuen Orgel wird Thomas Hessel Johann Sebastian Bachs Choralvorspiel „Nun komm, der Heiden Heiland“ BWV 661 zu Gehör bringen.

ökumenisch ausgerichteter Gottesdienst
Alle Interessierten sind zu diesem ökumenisch ausgerichteten Gottesdienst herzlich einladen.
40 Minuten die Adventshektik hinter sich lassen, und offen werden für die Botschaft des menschgewordenen Gottes in Jesus Christus.

Pfr. Bernhard Lütkemöller

 und danach die Beichte ...