St. Vitus Logo

RN-Foto Niewind


Pfadfinder helfen Asylbewerbern

Ruhr Nachrichten vom 01.07.14

Viel vorgenommen hatten sich am Wochenende die Pfadfinder der DPSG Olfen. Gemeinsam mit den Asylbewerbern begaben sich alle an die Renovierungsarbeiten des Treppenhauses im Haus der Asylbewerber an der Kirchstraße. Hochmotiviert trafen die zehn Leiter der Pfadfinder früh morgens ein.

Gemeinsam gingen die Arbeiten los. Die Tapeten wurden abgemacht, die Treppe geschliffen, die Geländer neu bemalt und die Wände tapeziert. „Die Renovierung ist uns eine Herzensangelegenheit“, erklärten die Pfadfinder. Die Idee zum Renovieren entstand bereits im vergangenen Jahr, als die Pfadfinder das ‚Licht von Bethlehem‘ von der St.-Vitus-Kirche aus zu den Asylbewerbern brachten. „Da ist uns aufgefallen, dass man auf jeden Fall etwas tun kann, um die Optik in dem Haus zu verbessern“, erinnert sich Lars Eckmann, Pfadfinderleiter.

Gemeinschaft

Am Samstag endlich starteten die ersten Renovierungsaktionen. Die Farben, Tapeten und sonstigen Materialien wurden von der Stadt Olfen gesponsert. „So fühlt sich Gemeinschaft an. Jeder hilft jedem und niemand steht alleine da“, freut sich Rita Watermann, Mitglied im ‚Arbeitskreis Asyl‘.

Begeistert

Die Gruppe der Pfadfinder steht in gutem Kontakt zu dem ökumenischen Arbeitskreis aus Olfen. Ausdrücklich lobte Watermann die gute Zusammenarbeit mit den Pfadfindern. Zusammenarbeit steht auch bei der Renovierung im Vordergrund. „Wir wollen das Haus nicht alleine renovieren, sondern gemeinsam mit den Asylbewerbern. Von dieser Aktion sind diese mehr als begeistert“, stellen die Pfadfinder zufrieden fest. Die Bewohner seien sehr interessiert daran zu lernen, wie man richtig tapeziert oder streicht. Sie halfen dabei mit, ihr Zuhause wohnlicher zu machen. Die Arbeiten werden noch mehrere Wochenenden in Anspruch nehmen; aber zusammen sind alle auf einem guten Weg, ein wohnliches und schönes Zuhause zu schaffen.

Pia Niewind