St. Vitus Logo

Die Kupferabdeckung an dem Mauersockel wurde mit grober Gewalt aus dem Mauerwerk gerissen26.04.13 - Kupferdiebe an der Kapelle Lüdinghauser Str.
Mitglieder des Heimatverein Olfen hatten die Kapelle Lüdinghauser Str. in ehrenamtlicher Arbeit renoviert.
Zum Schutz vor Feuchtigkeitsschäden wurde 2012 der Sockel mit einer Kupferabdeckung versehen und auf der Rückseitee ein Fallrohr angebracht. Nun brachen Kupferdiebe die Mauerabdeckung heraus und beschädigten dabei das Mauerwerk.

Sie versuchten das Fallrohr abzureißen, was ihnen nicht gelang. Aber sie beschädigten es so schwer,  dass es auch erneuert werden muss.
Nicht nur die Mitglieder des Heimatvereins sind sauer über diesen Diebstahl und Vandalismus an der schönen über 100-jährigen Wegekapelle.

Bei dem Diebstahl wurde auch das Mauerwerk beschädigtDas Fallrohr wurde stark beschädigt, die Diebe konnten es aber nicht ganz herausreißen und mussten es zurücklassen

 

 

 

 


 

Kupferabdeckung von Kapelle gestohlen
Ruhr Nachrichten vom 30.04.13

Unbekannte haben die Kapelle an der Lüdinghauser Straße beschädigt. Sie haben die Kupferabdeckungen gestohlen und das Fallrohr abgerissen. Die Tat muss sich laut unseren Informationen in der Nacht zu Samstag ereignet haben.
Von Arndt Brede

OLFEN. Die Kapelle an der Lü­dinghauser Straße ist nicht un­erheblich beschädigt. Unbe­kannte haben Kupferabde­ckungen gestohlen und das Fallrohr abgerissen.

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten muss sich die Tat in der Nacht zu Samstag er­eignet haben. „Am Freitag­abend hat ein Nachbar, der sich um die Pflege der Kapelle kümmert, noch gesehen, dass alles in Ordnung ist. Als er am Samstag wieder zur Kapelle kam, war alles schon gesche­hen", berichtet Peter Dördel­mann vom Heimatverein Ol­fen. Die Täter hätten die Ab­deckungen aus Kupfer aus dem Sockel gerissen und da­bei das Mauerwerk beschä­digt. Der Heimatverein Olfen hatte die Kapelle 2005 in eh­renamtlicher Arbeit renoviert.

Fallrohr beschädigt

„Im vergangenen Jahr wurde der Sockel nachträglich mit einer Kupferabdeckung verse­hen und ein Fallrohr ange­bracht, damit das Mauerwerk vor der Feuchtigkeit besser geschützt ist", erklärt Dördel­mann im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Die Täter hätten auch ver­sucht, das Fallrohr abzurei­ßen, was ihnen aber nicht ge­lang. Aber sie beschädigten es nach Auskunft von Peter Dör­delmann so schwer, dass es auch erneuert werden muss.

Nicht nur die Mitglieder des Heimatvereins sind sauer über diesen Diebstahl und Vandalismus an der wieder schön hergerichteten über 100-jährigen Wegekapelle, sagt Dördelmann. „Sie gehört der katholischen Kirchenge­meinde St. Vitus." 1903 wur­de die Kapelle gebaut. „Spä­ter wurde der Bewuchs durch Bäume so groß, dass man die Kapelle kaum noch sehen konnte", erinnert sich Dördel­mann. In Absprache mit der Pfarrgemeinde und der Stadt Olfen habe der Heimatverein die Pflege übernommen. 2005 sei sie dann umfang­reich restauriert und reno­viert worden. Unter anderem wurde die Pieta im Innern von Farbschichten befreit.

Bei der Polizei ist Anzeige gegen Unbekannt erstattet worden. Schadenshöhe: un­bekannt. 

Hinweise nimmt , die ..Polizei.. Lü­dinghausen unter Tel. (02591) 79 30 entgegen.