St. Vitus Logo

osternSa, 04.04.15 - neuer Zeitansatz für die Feier der Osternacht

Der Pfarreirat beschloss, es einfach auszuprobieren: In diesem Jahr soll die

Feier an Ostersamstag um 21:00 Uhr

beginnen (Sonnenuntergang ist am Karsamstag um 20:06 Uhr). Anschließend sind die Mitfeiernden zur Agape ins Haus Katharina eingeladen.

Auf Anregungen aus der Gemeinde hat der Pfarreirat in seiner Sitzung am 13.03.2015 den Zeitansatz der Osternachtfeier beraten.

Bislang war seit 2007 die Feier am frühen Ostersonntagmorgen um 6:00 Uhr begonnen worden. Nun gab es die Anregung, diese Feier auf den Abend des Karsamstags zu verlegen.

Gute Argumente gebe es für beide Zeitansätze, war man sich schnell einig. Jenseits aller persönlichen Vorlieben (bin ich Frühaufsteher oder Nachteule?) wurden dann Überlegungen angestellt, bei welchem Zeitansatz mit größerer Resonanz zu rechnen sei. Für Familien mit Kindern sei es eher möglich, am Abend zu kommen als früh am Morgen um 6:00 Uhr. Einige Gemeindemitglieder führen seit einigen Jahren in auswärtige Gemeinden, weil sie eine Nachtfeier bevorzugten, sagten andere Mitglieder des Pfarreirates. Andererseits sei es ein Erlebnis besonderer Art, die Feier der Auferstehung Jesu in den anbrechenden Morgen hinein zu begehen.

Die Vorgaben des Messbuches besagen: „Die Feier findet in der Nacht statt; sie soll nicht vor Einbruch der Dunkelheit beginnen und nicht nach der Morgendämmerung des Sonntags enden." Deshalb sind auch beide Zeitansätze legitim.

Beide Zeitansätze böten überdies ja auch die Möglichkeit, nach dem Gottesdienst noch eine Zeitlang zusammen zu bleiben. Morgens zu einem gemeinsamen Frühstück, abends zu einer Agapefeier bei Wein, Brot und Ostereiern. Wie also entscheiden?

Am Ende entschloss sich der Pfarreirat, es einfach auszuprobieren: In diesem Jahr 2015 soll die Feier um 21:00 Uhr beginnen (Sonnenuntergang ist am Karsamstag um 20:06 Uhr), anschließend sind die Mitfeiernden zur Agape ins Haus Katharina eingeladen.

Schon bald nach Ostern will der Pfarreirat über die gemachten Erfahrungen beraten und für 2016 dann entweder die Rückkehr zum alten Zeitansatz beschließen oder die Fortführung des Erprobungsmodells. Nur der Versuch macht klug.

Pfarrer Bernhard Lütkemöller