St. Vitus Logo

OstersonntagDie Heilige Woche

Palmsonntag bis Ostermontag

 

 

 

Palmsonntag

Palmsonntag
Im Schatten des Jubels

Jesus kommt -
nicht um zu herrschen, sondern um uns zu erlösen,
nicht um sich bedienen zu lassen, sondern um sich hinzugeben,
nicht um die Macht zu übernehmen, sondern um die Ohnmacht anzunehmen.
Ganz anders als erwartet.
Die Insignien seiner Macht sind die Dornenkrone, die durchstoßenen Hände und Füß

Gründonnerstag

Gründonnerstag
Im Licht des Teilens

Herr, im Wissen um deinen letzten einsamen Lebensweg machst du uns Menschen das Geschenk der Gemeinschaft.
„Tut dies zu meinem Gedächtnis“ – das ist keine Aufforderung, sondern eine Einladung. Ein Stück Brot, ein Schluck Wein – alltägliche Dinge, die deine Gegenwart und Ewigkeit anzeigen.
„Tut dies zu meinem Gedächtnis“ – das ist auch dein Versprechen, immer die Mitte unserer Gemeinschaft zu sein.


Karfreitag

Karfreitag
Im Dunkel des Todes

Am Karfreitag ist Tod, ist der Schmerz, ist das Dunkle deutlicher als die Hoffnung.
Und doch wissen wir, Gott sei Dank, dass die, die den Karfreitag aushielten; dass die, die dem Toten die Liebe erwiesen haben; dass die, die ihrer Klage Raum gegeben haben – einen strahlenden Ostermorgen erleben durften.Aller Schmerz, alle Wut, aller Zweifel dieser Erde sind schon aufgehoben in diesem einen Menschen.
Alle Hoffnung, alle Liebe zu Gott und den Menschen sind schon begründet in diesem einen Menschen.
Alle Sehnsucht dieser Welt wird gestillt werden von diesem einen Menschen.
Er konnte die Welt überwinden, weil er Gott auch dann nicht verlassen hat, als er sich von ihm verlassen fühlte.


Karsamstag

Karsamstag
Im Dämmerlicht der Hoffnung

Karsamstag – ein dunkler Tag, doch nicht ganz finster.
Denn zweierlei prägt diesen Tag: der Ernst der Todesnacht, aber auch ein nicht auszulöschender Hoffnungsschimmer in allem.

 


Ostersonntag

Ostersonntag
Im Glanz der Auferstehung

Das ist Ostern: Die Liebe Gottes gilt allen Menschen. Persönlich, aber nicht privat.
Was Maria erfahren hat, gilt für jede und jeden: Jesus spricht uns an beim Namen, er meint jeden von uns persönlich. Doch das lässt sich nicht festhalten als privates Glück. Ostern ist keine Privatsache, das neue Leben führt in die Gemeinschaft mit anderen.
So wird Maria Magdalena zur ersten Zeugin der Osterhoffnung und der Osterfreude. Das ist die Erfahrung von Ostern: dass alle zu Geschwistern werden, weil Gott der Vater ist und Jesus unser Bruder.


Ostermontag

Ostermontag
Im Widerschein der Erlösung

Dass der, der doch tot war, mit den Freunden das Brot bricht, bezeugt seine Auferstehung.
Dass alle, die Angst haben, dem Leben mehr trauen als dem Tod, bezeugt seine Auferstehung.
Bis heute.

 

Mathilde Sommer