St. Vitus Logo

KITT-FUNKENPfarrkarneval St. Vitus 2012

Nun ist er schon Vergangenheit, der zwanzigste Pfarrkarneval, der bei allen Aktiven die letzten Wochen beherrscht hat. Rückblicken können wir auf eine Jubiläumsveranstaltung, die viele Highlights geboten hat, und die die Stimmung im Saal zum Kochen gebracht hat. Immer wieder kam es zu Begeisterungsstürmen.

Dass wir von einer super gelungenen Veranstaltung sprechen können, ist das Verdienst vieler Aktiver. Der Einfallsreichtum, umgesetzt in kreativer, phantasievoller und humoriger Art, hat alle begeistert.

Ganz herzlich bedanke ich mich bei allen und hoffe, dass Sie uns auch im nächsten Jahr die Treue halten. Ich jedenfalls bin wieder dabei. Bitte geben Sie diesen Dank an Ihre Aktiven weiter.

Heidemarie Wever, Vorsitzende PGR

Fotos: Christoph Reinkober

die stimmunggefüllte Stadthalle am Samstagabend Kleine Kitt-Fuken Das Olfener Dreigestirn mit Gefolge Pastoralreferent Martin Reuter Die Harmonias
Der kleine Vatikan Kitt-Funke Modetanz Rockerladies, Landfrauen Die Lobbyissten, Familienkreis Kunterbunt Super Stimmung
Volles Haus am Sonntag Mini-Kitt-Funken Kinderprinz + Prinz mit Gefolge ziehen ein das große und das kleine Dreigestirn Das Kleine Dreigestirn
Schautanz 'Schenk mir dein Herz' (Höhner) Steversterne KITT-FUNKEN Schautanz Chor Auftakt + Kirchenchor St. Vitus Super-Moderator Stefan BörgerFotograf + Regiemann, Christoph Reinkober

 

Christoph Reinkober, Ausschusssprecher für Öffentlichkeitsarbeit, machte beim 20. Pfarrkarneval in der Olfener Stadthalle eine große Anzahl von Fotos. Diese stellt er auf einer DVD (zur privaten Nutzung) zur Verfügung. Die DVD enthält über 450 Bilddateien und ist zum Preis von 5 € im Pfarrbüro (gegen Vorkasse) bestellbar.
Der Erlös aus dem Verkauf kommt einem sozialen Zweck in der Gemeinde zu Gute.

 


 

Pfarrkarneval in Olfen
Ruhr Nachrichten vom 13.02.12
Von Edith Möller

OLFEN, 12.02.2012: Am Samstagabend ging beim Pfarrkarneval so richtig die Post ab. Diakon Stephan Börger zauberte einen Gag nach dem anderen aus dem Hut und sagte ein Programm an, das für jede Menge Stimmung sorgte.

Ein absoluter Kracher waren die Landfrauen, die nach dem Hit „Wir feiern die ganze Nacht“ die Bühne rockten und das Narrenvolk mitriss. Mit Mega-Hits und einer dementsprechenden Mega-Stimmung sorgten der Kirchenchor und der Chor Auftakt.

Zwar lagen Welten zwischen den Hits „Schön ist es auf der Welt zu sein“ und „Skandal im Sperrbezirk“, aber genau das wollten die närrischen Narren hören. Ohne Zugabe ging gar nichts. Der Heimatverein glänzte mit talentierten Schauspielern und dem aus dem Leben gegriffenen Sketch „Für 50 Euro“.

Einen begeisterten Sonderapplaus gab es für Ex-Kaplan Dr. Jochen Reidegeld, der als Wächter vom Domplatz mit spitzer Zunge über Gott und die Welt lästerte. Der Singkreis Vinnum nahm die Dorfschule aufs Korn. Die Welt der Scheinheiligkeit im Verhältnis zu Bürgermeister, Pastor und Presse machte die Kolpingsfamilie zum Thema und erntete tosenden Applaus, nicht zuletzt deshalb, weil Olfen als Vorbild für ganz Europa diente.

Irmgard Pettrup nahm die ausgefallenen Kochrezepte außergewöhnlich wörtlich und hatte entsprechend viele Lacher auf ihrer Seite. Originell präsentierte sich wieder einmal der Familienkreis Kunterbunt, diesmal zum Thema „Lobbyisten“.

Originelle Büttenrede

Traurig aber (auf der Bühne) wahr und mit sehr viel Komik umrankt, schaffte es nicht einmal Gott, die Zehn Gebote durchzusetzen (Familienkreis Kunterbunt). Die Harmonias fetzten mit Musikhighlights und einer originellen Büttenrede von Horst Feldhege das Programm. Nichts zu vertuschen hatte das Seelsorgeteam. Und auch der Pfarrgemeinderat lag mit seinem Tratsch auf der richtigen Spur.

Zwischendurch ehrte Pfarrgemeinderatsvorsitzende und Pfarrkarneval-Organisatorin Heidi Wever die Ex-Moderatoren Heiner Dieckmann für zwölf und Christoph Kötter für sieben Moderatoren-Jahre mit einem Sonderorden. Höhepunkt des Abends war der Einmarsch des Dreigestirns mit großem Gefolge. Prinz Michael Hampel freute sich, indirekt zum Programmpunkt beitragen zu können.

Tänze der Kittfunken

Sein Ass im Ärmel war Funkenmariechen Kristin Most, die mit Tanzmajor Frank Elbers auf der Bühne begeisterte. Viele weitere Tänze der Kittfunken und der Steversterne waren jeder für sich eine Augenweide. Nach dem offiziellen Teil war es DJ Norbert Bicks, der mit fetzigen Rhythmen für eine lange Tanznacht sorgte.

<hr id="system-readmore" />