St. Vitus Logo

betenEinladung zur Pfingstnovene

Nach der Himmelfahrt Jesu kehrten Maria und die Jünger nach Jerusalem zurück. Dort blieben sie neun Tage zusammen und beteten gemeinsam um das Kommen des Heiligen Geistes.
Dies war die erste Pfingstnovene (Novene vom lat. „novem" = „neun") der Kirche Jesu.

Auch heute beten wir Christen in der Zeit zwischen Christi-Himmelfahrt und dem Pfingstfest um das Kommen des Heiligen Geistes. Wir beten um die sieben Gaben des Geistes, um Weisheit, Verstand und Einsicht, Rat, Stärke, Erkenntnis, Frömmigkeit und Gottesfurcht.
Maria und die Jünger haben gemeinsam gebetet. Das gemeinsame Gebet hat sie gestärkt und geeint. Es ist gut, wenn wir als Christen in der Gemeinschaft beten. Dies kann auch uns helfen zu erkennen: wir sind eine Gemeinschaft, wir haben eine gemeinsame Aufgabe und eine Verantwortung. Eine Verantwortung für uns und für unsere Welt.
So wollen auch wir in unserer Gemeinde in der Woche vor Pfingsten die Pfingstnovene, wenn auch verkürzt auf fünf Tage, gemeinsam beten. Hierzu sind alle interessierten Christen herzlich eingeladen.

Der Eingang Josefskapelle ist geöffnet.
Das Gebet wird ca. 30 Minuten dauern.
Nutzen Sie/nutzt ihr doch die Möglichkeit dieser etwas anderen Gebetsform.

Montag bis Freitag vor Pfingsten

21.30 Uhr ist eine ungewöhnliche Zeit für einen Besuch in der Kirche. Doch diese Zeit ist bewusst gewählt.
In der Regel ist um diese Stunde das Tagewerk getan. Man kann zur Ruhe kommen - den Tag mit all seinen Geschehnissen Revue passieren lassen.
Nach verrichteter Arbeit besteht die Möglichkeit, mit Gott ins Gespräch zu kommen.
Es ist vielleicht eine Zeit, in der man sich in die Geborgenheit Gottes fallen lassen kann, still werden kann, zu sich finden kann.

Alle sind herzlich eingeladen, diese Chance der Begegnung mit anderen Christen und mit Gott zu nutzen. Es ist eine Chance, die Gemeinschaft mit Gott neu zu erfahren.

Auf die gemeinsame Begegnung und das gemeinsame Gebet freue ich mich schon sehr - und hoffe, viele Mitglaubende begrüßen zu können.

Im Namen des Seelsorgeteam grüßt Sie/Euch ganz herzlich
Stephan Börger, Diakon