St. Vitus Logo

RN-Foto NiewindKinder entwickelten sich zu echten Verkaufstalenten
Flohmarkt der Stadtranderholung
Ruhr Nachrichten vom 19.08.14
Gutes Wetter, strahlende Kinderaugen und jede Menge gute Laune fand man am Samstagnachmittag am Haus Katharina in Olfen beim großen Flohmarkt der Stadtranderholung St. Vitus. Eine lange Menschenschlange bildete sich bereits Minuten vor dem Einlass auf dem Parkplatz der St. Vitus-Kirche.

Pünktlich um 13 Uhr öffnete das Team der Stadtranderholung die Pforten zum traditionellen Flohmarkt. Innerhalb kürzester Zeit verwandelte sich der Platz vor dem Haus Katharina in einen bunten Flohmarkt - vollgepackt mit vielen verschiedenen Ständen, Kindern und Besuchern. Egal ob Bücher, DvDs, Puppen, Kinderwagen, Kleidung oder Spiele - der Flohmarkt bot eine riesige Auswahl für den Säugling bis zum Teenager. "Unser Flohmarkt soll ein Flohmarkt von Kindern für Kinder sein", erklärt Friedhelm Niehoff, Sprecher des Teams der Stadtranderholung.

RN-Foto NiewindKrönender Abschluss
Der Flohmarkt hat in Olfen bereits Tradition. "Er ist der krönende Abschluss unseres Sommerferienprogramms und findet jedes Jahr am letzten Wochenende vor Schulbeginn statt", erklärt Niehoff. Mit ihrem Programm ‚Auf in die Ferien' traf das Team, bestehend aus 15 Personen, auch in diesem Jahr wieder genau ins Schwarze. Alle Aktionen der Stadtranderholung waren restlos ausgebucht und so verbrachten die vielen Teilnehmer schöne Tage im Phantasialand in Brühl, beim Filzen, beim Bau von Skulpturen, bei der Schlauchboottour auf der Lippe, beim Bogenschießen und vielen weiteren Ferienangeboten.

Alte Spielsachen
Auch auf dem Flohmarkt wimmelte es von Kindern, die bereits Wochen im Voraus ihre Spielsachen für den Flohmarkt aussortiert hatten. Mit dabei war auch der siebenjährige Henrik. Er verkaufte nicht nur seine Trecker, sondern auch seine Kinderbücher. "Ich brauche die Sachen alle nicht mehr. Da fällt es mir auch nicht schwer, sie zu verkaufen, denn das Geld packe ich in eine Spardose und dann kaufe ich mir davon coole neue Spielsachen", freute er sich.
Auch die anderen Kinder entwickelten sich hinter ihren Ständen zu echten Verkaufstalenten. Sie priesen ihre Waren gekonnt an, reservierten den einen oder anderen Gegenstand, handelten wie Kaufleute und verkauften schließlich ihre noch gut erhaltenen Spielsachen. Im Minutentakt gingen die verschiedensten Spielsachen über die Flohmarktstände.

Gemeinsam mit den vielen Kindern freuten sich alle Organisatoren und Besucher über die gute Resonanz und den Erfolg des Flohmarktes.

Pia Niewind