St. Vitus Logo

Hessel, Thomas

 

Hessel2

 

Thomas Hessel
Kirchenmusiker
Zur Sängerlinde 3
59399 Olfen
02595 - 3 86 44 22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

Silberhochzeit Thomas und Ulla Hessel

14.09.2014
Unser Kirchenmusiker Thomas Hessel feiert mit seiner Frau Ulla das Fest seiner Silbernen Hochzeit.
Während des 10.30 Uhr-Sonntagsgottesdienstes dankte die Gemeinde Gott für sein Weggeleit und bat um seinen Segen für die Zukunft.
Im Anschluss an die Heilige Messe fand ein Empfang vor dem Pfarrhaus St. Vitus statt, zu dem alle Gemeindemitglieder ganz herzlich eingeladen waren.
Herzlichen Glückwunsch!

Während des feierlichen Gottesdienstes singt der Chor 'Auftakt'Nach dem Gottesdienst stieß die Gemeinde auf das Wohl des Jubiläumspaares anLudger Besse vom Kirchenvorstand sprach die GrußworteDer Kinderchor sang unter der Leitung von Klaus Nacke Die Gemeindemitglieder sangen in einem große Kreis

 


Endlich ist er so richtig angekommen – in Olfen
'Gemeinsam unterwegs 2010'

Genau drei Jahre nachdem Kirchenmusiker Thomas Hessel seinen Dienst in Olfen angetreten hat, ist er nun endgültig an die Stever gezogen.

Seit dem 1. Oktober 2010 wohnt er mit seiner Frau Ulla an der Sängerlinde, mit Blick auf den Kirchturm. Eine bessere Adresse kann es für einen Kirchenmusiker eigentlich nicht geben. „Wenn Küsterin Ilona Schwabe die Kirchenglocken läutet – muss ich mich spätestens auf den Weg zum Dienst machen“, schmunzelt Thomas Hessel.

Seit drei Jahren Kirchenmusiker in Olfen
Somit ist alles nach Plan verlaufen. Als Thomas Hessel vor drei Jahren als Kirchenmusiker nach Olfen gekommen war, hatte er sogleich gesagt: „Erst wenn meine beiden Töchter ihr Abiturzeugnis in der Tasche haben, ziehe ich komplett nach Olfen.“

Denn Katrin und Tanja hatten schon einen Schulwechsel hinter sich, als Thomas Hessel von Berlin nach Bottrop gezogen war. Einen weiteren Wechsel wollte er ihnen ersparen. Aus diesem Grund pendelte der Kirchenmusiker drei Jahre lang zwischen Bottrop und Olfen.

Inzwischen haben seine beiden Mädchen ihren Schulabschluss gemacht, Tanja hält sich zu einem freiwilligen Jahr in Argentinien auf. Sie arbeitet dort in einem Kinderheim. Katrin macht im Schlosshotel Hugenpoet in Essen eine Ausbildung zur Hotelfachfrau.

Entspannt zurücklehnen kann sich Thomas Hessel aber immer noch nicht. Noch sind nicht alle Umzugskartons ausgeräumt.

Wenn es dann soweit ist, möchte auch Ulla Hessel in Olfen aktiv werden. Sie singt gerne und wird sich sicherlich einem Chor anschließen.

Maria Niermann

 


 

Ankunft in Olfen

Am Oktobermontag 22.10.07 trifft bei herrlichem Sonnenschein Thomas Hessel, der neue Kirchenmusiker von St. Vitus, in Olfen ein.

Am Vortag war er noch in seiner bisherigen Gemeinde in Bottrop, die zu der neuen Großgemeinde St. Cyriakus mit 26.000 Katholiken fusioniert ist.

Geboren ist Thomas Hessel in Legden. Mit 9 Jahren erhielt er seinen ersten Musikunterricht am Klavier, machte sein Abitur und leistete 18 Monate seinen Grundwehrdienst in der Kaserne in Coesfeld.

Anschließend ging er im Oktober 1982 auf die bischöfliche Kirchenmusikschule Berlin, die er 1988 mit dem B-Abschluss verlies.

Bereits während des Studiums erhielt er eine Anstellung als Kirchenmusiker in der Herz Jesu-Gemeinde in Berlin-Tegel.

Nach 17 Jahren suchte er auf Grund der Gemeindezusammenlegungen als Folge der offenkundig gewordenen Finanzmisere des Erzbistums Berlin eine neue Anstellung und fand über das Internet ein Angebot in Bottrop. Die Stellenausschreibung umfasste zwei kooperierende Gemeinden.

Er besuchte die Gemeinde, spielte nachmittags bei einem Gottesdienst die Orgel und absolvierte abends ein Probedirigat in beiden Kirchenchören.

Am 21. Oktober fusionierten auch diese Gemeinden zur Großpfarrei St. Cyriakus mit 26.000 Gläubigen.

Am Folgetag, dem 22. Oktober, begann er in unserer Gemeinde St. Vitus. Hier hat er gute Aussichten, länger tätig zu sein.

Thomas Hessel ist verheiratet und hat zwei Töchter, 16 und 17Jahre alt. Sie sollen in Bottrop weiterhin ihre Schule besuchen. Nach deren Abitur will die Familie nach Olfen ziehen. Bis zu dem Umzug wohnt Thomas Hessel im Pfarrhaus.

Thomas Hessel wird in Olfen und Vinnum während der Gottesdienste die Orgel spielen und die kirchlichen Olfener und Vinnumer Chöre leiten.

Wir wünschen Herrn Thomas Hessel viel Erfolg bei seiner Arbeit in seiner neuen Gemeinde und eine auf Dauer angelegte Zusammenarbeit.


 

Ruhr Nachrichten vom 15.09.07

Verschiedene Bewerberinnen und Bewerber haben sich auf die Organisten- und Chorleiterstelle in St. Vitus Olfen und St. Marien Vinnum beworben. Nach intensiven Gesprächen, Orgelvorführungen und Probedirigaten hat sich der Kirchenvorstand für Thomas Hessel aus Bottrop entschieden. Er hat am 22. Oktober seine Stelle antreten.

Zunächst wird Thomas Hessel, der 47 Jahre alt ist, mit seiner Familien in Bottrop wohnen bleiben. Seine beiden Töchter sind noch schulpflichtig und werden dort ihre schulische Laufbahn auch beenden wollen. Um nicht an jedem Abend den Heimweg nach Bottrop antreten zu müssen, wird Herr Hessel ein Zimmer im Pfarrhaus beziehen, das ihm von der Kirchengemeinde in dieser Zeit zur Verfügung gestellt wird. Mit seiner Frau und den Kindern ist Herr Hessel übereingekommen, nach dem schulischen Abschluss der Töchter in Olfen eine Wohnung zu nehmen.

Herr Hessel hatte einen Dreijahresvertrag in zwei katholischen Pfarrgemeinden in Bottrop. Dieser Vertrag endet mit der Großfusion aller Gemeinden Bottrops, die nunmehr zu zwei Großgemeinden zusammengefasst werden. Dieses Ergebnis eines Umstrukturierungsprozesses, den das Bistum Essen angeordnet hat, um dringend notwendige Einsparungen vornehmen zu können. Die beiden Großgemeinden, die dort entstehen, werden jeweils über 20.000 Mitglieder haben. Verschiedene Pfarrheime und auch Kirchen werden im Zuge dieser Neustrukturierung geschlossen werden müssen.

Vor seiner Tätigkeit in Bottrop war Thomas Hessel 17 Jahre in einer Pfarrei am Stadtrand Berlins als Organist und Chorleiter tätig. Diese Stelle verlor er, da auch das Erzbistum Berlin sich vor drei Jahren zu großen und einschneidenden Umstrukturierungsmaßnahmen gezwungen sah.