St. Vitus Logo

Pfarreirat
Stimme in der Gemeinde

 

Was ist der Pfarreirat?

Der Pfarreirat: Ein Spiegel der Pfarrgemeinde
Stark vielstimmig! Einstimmig stark!

Ein Spiegel der Katholiken und Katholikinnen vor Ort will er sein, der Gemeinderat: Engagierte Gläubige – Frauen, Männer, Jugendliche, Senioren – repräsentieren und koordinieren hier die Vielstimmigkeit derer, die sich in Christi Namen versammeln – dort, wo sie zu Hause sind:

Der Pfarreirat– die starke Stimme der Laien in der Gemeinde.

Das Zweite Vatikanische Konzil hatte vor rund 40 Jahren gefordert, die Laien stärker in das Leben der Kirche einzubinden:
"Das Apostolat der Laien, das in deren christlicher Berufung selbst seinen Ursprung hat, kann in der Kirche niemals fehlen."

Denn bereits die Heilige Schrift selbst zeigt: Das Wirken dieser Christen ist schon in der Frühzeit der Kirche spontan und fruchtbar gewesen.
Die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken setzten diesen Gedanken schnell um. In Folge des Zweiten Vatikanischen Konzils konnten die Laien loslegen:
"Mitverantwortung und Mitarbeit - in und für die Gemeinde"
heißt seither die Devise der Pfarreiräte, die zum festen Element in der katholischen Kirche in Deutschland geworden sind.

Was tut ein Pfarreirat?

Mitwirken – innen und außen
Wandeln, bewahren, bewegen!

"Alle Wege führen nach Rom…" aber:
Kirche ist nicht allein im Vatikan gemacht, sondern in jeder Gemeinde. Von Menschen, die an Christus glauben. Von Christen, die Kirche sein wollen – dort, wo sie leben. Die wandeln wollen, wenn die Zeichen der Zeit sie dazu herausfordern. Die bewahren wollen, was ihnen wertvoll ist.

Die Kirche wird gestaltet - von Frauen und Männern, die mitbestimmen, mitsteuern, das christliche Leben mitstärken!

Mit dem Pfarrer und anderen vom Bischof Beauftragten trägt der Pfarreirat die Verantwortung für das Gemeindeleben. Kreativ und konstruktiv gestaltet er mit: Katechese und Jugendarbeit, Liturgie und Besuchsdienst, Erwachsenenbildung und Öffentlichkeitsarbeit… alles, was eine Gemeinde lebendig und Gott in ihr erfahrbar macht.

Doch vor allem soll der Pfarreirat eines: Zum Mitmachen animieren! Zum Bau an einer lebendigen Kirche!
Kirche – mitten im Leben: Mitten in der Gesellschaft will die christliche Gemeinde stehen, sich in ihr engagieren.
Eine Aufgabe des Pfarreirates ist es daher auch, eine intensive Kooperation mit der politischen Ortsgemeinde, mit Verbänden und Vereinen zu pflegen, soziale Entwicklungen wahr- und ernst zu nehmen, den Dialog mit anderen Religionen zu führen…: Die Gemeinde ist Glied und Sauerteig der Gesellschaft!

Satzung für die Pfarreiräte im Bistum Münster