St. Vitus Logo

Ansgar Wallenhorst spielte das erste Konzert auf der neuen Orgel in St. Vitus. Foto: Antje PflipsSo klingt die neue Orgel in der St.-Vitus-Kirche Olfen
Ruhr Nachrichten vom 01.12.15

Feierlich ist die neue Mertenorgel in der St.-Vitus-Kirche Olfen am vergangenen Sonntag eingeweiht worden. Gleich im Anschluss an den Festgottesdienst hat Organist Ansgar Wallenhorst sie mit einem Konzert richtig eingespielt.

 „Das ist wie Weihnachten“, freute sich Pfarrer Bernhard Lütkemöller über die vielen Besucher seiner Kirche am vergangenen Sonntag. Er war sich sicher, dass die Mertenorgel die kulturelle Vielfalt in Olfen bereichern werde. „Wir haben hier ein gelungenes Unikat“, sagt Lütkemöller, denn: „Die Orgel hat drei Quellen: die alte Fleiterorgel, die englischen Ergänzungen und die neue Mertenorgel.“

Konzertorganist Ansgar Wallenhorst zog buchstäblich alle Register. Der fulminante Einstieg in sein Konzert mit Johann Sebastian Bachs Toccata und Fuge d-moll machte deutlich, wie viel leistungsfähiger die neue Mertenorgel ist. Mit den weiteren Werken von Sigfrid Karg-Elert, Frank Bridge, Charles-Marie Widor und Louis Vierne zeigte er die Vielfalt der Register der neuen Orgel.

Mit eigenen Improvisationen über adventliche Themen schloss Wallenhorst sein Konzert.

Einen besonderen Service bot Christoph Reinkober den Besuchern. Auf einer großen Leinwand vor dem Altar konnten die Besucher das Spiel des Konzertorganisten verfolgen.