St. Vitus Logo

6. Bischof von Münster stammt aus Olfen

Bischof Wolfhelm vor der Kirche St. Vitus OlfenDie wichtigste Persönlichkeit in der Frühgeschichte der Stadt Olfen ist Bischof Wolfhelm. In seinen Schenkungsurkunden aus dem Jahre 889 wird zum ersten Male in der Geschichte Olfen unter den Bezeichnungen "Ulfloo, Ulflao, Ulflaon" erwähnt. Der Name "Ulfloo" setzt sich zusammen aus "Ulf" gleich "Wolf" und "loh" als das alte Wort für den kleinen "Wald", was zu der Übersetzung "Wolfswald" führt.

Wolfhelm entstammte einem begüterten und wohlhabenden sächsischen Adelsgeschlecht. Der ausgedehnte Besitz seiner Familie lag in einem Gebiet, das von der Weser bis an die Grenzen Hollands und südwestlich bis an die Lippe reichte.

Der Hauptsitz dieser Erbgüter war der Oberhof "Ulfloo". Der Bezirk, in dem der Oberhof, von einem tiefen und breiten Wassergraben umgeben, seinen Standort hatte, trägt heute noch den Namen "Wasserburg".


Prof. Dr. Arnold AngenendtBischof Wolfhelms Schenkung

13.07.10 - Prof. Dr. Arnold Angenendt
Prof. Dr. Arnold Angenendt, emeritierter Kirchenhistoriker der Kath. Theologischen Fakultät der Universität Münster, hielt im Heimathaus einen Vortrag.


Geocache zu Bischof Wolfhelm

14.01.15 - Projekt des 8. Jahrgangs der Wolfhelmschule
In einer Projektwoche des 8. Jahrgangs der Wolfhelmschule ist im Januar 2015 ein Geocache zu Bischof Wolfhelm entstanden. In vier Stationen führt der Cache zu Orten, die mit Wolfhelm in Verbindung stehen.

Der Startpunkt liegt an den Koordinaten:
N 51° 42 820
E 007° 22 737

Der Cache führt nach den vier Stationen zurück zum Startpunkt.